New Hampshire "Aktuell"

 

Einladung zur Sommertagung 2022

des New Hampshire Huhnes nach Heilsbronn

zu Marianne und Johann Förthner vom 29.07. – 31.07.2022

 

  Folgenden Ablauf haben wir geplant:

 

 Freitag   29.07.2022       ca. 15:00 Uhr      Anreise Gasthof „Goldener Stern“

                                                                      Ansbacher Str. 2, 91560 Heilsbronn

                                                                      (Parkplätze sind vorhanden),

      Begrüßung bei Kaffee und Kuchen

 

      19:00 Uhr           gemeinsames Abendessen

                                mit anschließendem gemütlichen

    Beisammensein  

 

 Samstag 30.07.2022      ab    8.00 Uhr        gemeinsames Frühstück

      10.00 Uhr          Abfahrt mit dem Bus ins Fränkische Seenland

                                                                         Schifffahrt mit der MS Brombachsee
 

    Am Nachmittag fahren wir mit dem Bus zur

    Museen Burg Abenberg.

    Dort besuchen wir das Klöppelmuseum,

    bei der Führung wird auch die Burg - Anlage erklärt

 

 

  ca. 16.00 Uhr        Rückfahrt ins Hotel nach Heilsbronn

 

Unser Züchterabend findet ab 19.00 Uhr im Hotel statt, mit gemeinsamen Abendessen.

                                              

 Sonntag 31.07.2022     ð        Findet um 9.30 Uhr eine Versammlung statt.

  •                               Die Tierbesprechung findet im Anschluss daran am Hotel statt.

            Dazu lade ich alle Züchter und Freunde des New Hampshire Huhnes recht herzlich ein.

  • Gäste sind herzlich Willkommen.
  • Unsere Frauen werden in dieser Zeit ein dem Wetter entsprechendes Programm durchführen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Mittagessen, danach Verabschiedung und Heimreise der Zuchtfreunde.

 

Wir bitten, dass sich jeder direkt beim Gasthof Goldener Stern anmeldet, unter.

Tel.: 09872 / 1262  Fax: 09872 / 6925  E-Mail: kontakt@goldener-stern-heilsbronn.de  

 

Die Zimmerpreise sind wie folgt:

  • Einbettzimmer       45,00 € pro Nacht einschl. Frühstück
  • Doppelzimmer       74,00 € pro Nacht einschl. Frühstück

 

Meldet bitte eure Teilnahme zur Planung der Sommertagung zusätzlich an bei:

Marianne + Johann Förthner, Im Schwabachgrund 17, 91560 Heilsbronn,

Tel.: 09872-7620 oder 0151 12 80 59 29  bzw. E-Mail: johann-foerthner@t-online.de

 

Anmeldungen bitte bis zum 03.07.2022, da wir die Teilnehmer auch anmelden müssen.

 

Um die Planung für unsere Sommertagung zu erleichtern,

bitten wir um folgende Angaben an Marianne + Johann:

 

Anlässlich der Sommertagung in Heilsbronn vom 29. - 31.Juli 2022 werde ich folgende Zimmerreservierung vornehmen:

 

 

Freitag: 29.07.22 bis Sonntag: 31.07.22 (2 Übernachtungen)

o   Doppelzimmer     o   Einzelzimmer

 

 

Samstag: 30.07.22 bis Sonntag: 31.07.22 (1 Übernachtung)

o   Doppelzimmer     o   Einzelzimmer

 

  

 

 

 

Aufruf – Deine Spende hilft

                        Unsere Spendenaktion 2022 zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung

 Gemeinsam Gutes tun

 

Zum zweiten Mal in Folge musste die Deutsche VHGW Schau auch 2021 abgesagt werden. So fielen auch die inzwischen zur Tradition gewordenen Versteigerungen von wertvollen Zuchtstämmen zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung aus. 

Wir möchten Sie über diesen Weg herzlichst bitten und dazu aufrufen, eine finanzielle Spende, und sei diese noch so klein, für die Deutsche Kinderkrebsstiftung aufzubringen. Das SV-Konto steht Ihnen dabei zur Verfügung, bitte dringend den Verwendungszweck „Kinderkrebsstiftung“ angeben.

Die Spender werden auf der SV-Homepage veröffentlicht.

Versuchen wir nun 2022 eine anständige Summe für die Kinderkrebsstiftung zusammen zu bringen und dieses Geld den Schwächsten in unserer Gesellschaft, den an Krebs erkrankten Kindern, zur Verfügung zu stellen. Im August 2022 auf der VHGW - Versammlung in Essen werden wir die Spenden ohne Abzug an die Deutsche Kinderkrebsstiftung übergeben.

 

      Spenden Sie bitte bis zum 31. Juli 2022 auf folgendes Konto mit dem Verwendungszweck 

                   „Kinderkrebsstiftung“ (und bitte den Spendernamen nicht vergessen).

 

Konto: SV des New Hampshire Huhnes

Sparkasse Kraichgau

                                                             DE 16 6635 0036 0007 1258 35

 

Vielen herzlichen Dank!

 

 

 

23.12.2021 

Hallo liebe Mitglieder und Freunde des New Hampshire Huhnes,

 

nun ist bereits das zweite Ausstellungsjahr für uns Hampshirezüchter ohne eine bundesweite Vergleichsschau ins Land gegangen und kein Ende in Sicht??? Das Frühjahr 2021 fing so an wie 2020 aufhörte, wieder keine Vorstandssitzung in Präsens und so war unser Zuchtfreund Pannewig noch stärker als sonst auf sich und seine Erfahrung sowie auf Telefon, E-Mail und Co. zur Absprache mit den Vorstandskollegen und Gruppenvorsitzenden bei der Erstellung des Infoheftes für unseren SV angewiesen. Für diese nun noch zeitaufwändigere Arbeit und dann das gelungene Ergebnis möchte ich auch an dieser Stelle einmal Danke sagen.

Das zu Ende gehende Frühjahr und der Frühsommer 2021 mit den fortschreitenden Impfungen machten Mut und so konnten wir die bereits für 2020 geplante und durch das Ehepaar Herzog perfekt vorbereitete Sommertagung mit den nötigen Hygienemaß-nahmen durchführen. Der Termin für eine Tierbesprechung war leider reichlich früh, zumal die meisten Großschauen für uns erst ab Mitte November geplant waren. Trotzdem konnten wir SR einige Probleme und Vorzüge der vom Gastgeber gezeigten goldbraunen Jungtiere ansprechen. Die 1,2 goldbraunblaugezeichnete Hamps von M. Knecht waren fast ausgereift und konnten den Teilnehmer etwas genauer erklärt werden. Leider waren keine weißen Tiere zur Tierbesprechung vorhanden. Während der Sommertagung wurde von einigen Zuchtfreunden der Vorschlag gemacht, auch 2021 im September wieder eine „große“ Tierbesprechung wie 2020 in Frankenau durchzuführen.

Mitte Juli waren wir alle frohen Mutes, dass wir 2021 unsere geplanten SV-Schauen durchführen können und so eine zusätzliche SV-Veranstaltung bei vielen Mitgliedern, aber auch besonders unseren SR, zu Terminschwierigkeiten führen würde. Im Nachgang betrachtet vielleicht doch ein Fehler.

Im Herbst wurden von vielen Bezirken Tierbesprechungen durchgeführt und wir warteten gespannt auf die Schausaison. Erste Meldungen der Standzahlen von ca. 220 Hamps zur HSS im doch nicht so zentral gelegenen sächsischen Unterheinzdorf machten Mut. Doch dann 1 Woche vor der HSS die Nachricht im Corona Hochrisikogebiet Sachsen werden für alle Veranstaltungen die 2-G-Regeln eingeführt. Diese Regelung machte es dem veranstaltenden Verein aufgrund von „Personalmangel“ unmöglich die Kreisschau an die unsere HSS angeschlossen war durchzuführen. Schade aber auch danke für Euren Einsatz Petra und Karl-Heinz. Wir wären sehr gerne wieder zu Euch gekommen, denn wir konnten schon zweimal sehr schöne Sommertreffen bei Euch durchführen. Dann eine Woche nach der geplanten HSS die fast schon erwartete Absage der Lipsia abermals einige Tage später dann auch die Absage der Schau in Hannover machten alle Hoffnungen auf die Durchführung von bundesweiten Ausstellungen für uns New  Hampshirezüchter und aller Rassegeflügelzüchter für 2021 wieder zunichte.

Einige SV Gruppenschauen unter anderem in Hamm, in Baden-Württenberg, sowie bei uns in Mecklenburg-Vorpommern konnten trotz Corona noch stattfinden.

Allerdings haben wir als SV der New Hampshirezüchter nicht nur Probleme mit Corona.

Während unserer Sommertagung im thüringischen Sünna führten wir auch die JHV mit der Vorstandswahl durch. Der Kassierer Gunter Bähre wurde wiedergewählt. Zum neuen 2. Schriftführer wurde Ztf. Harald Bratz gewählt. Leider konnte der Posten des 1. Vorsitzenden nicht besetzt werden, da Norbert Pannewig nach über 30-jähriger Vorstandsarbeit als 2. Vorstand, amtierender 1. Vorstand bzw.

1 Vorstand wie bereits vor 3 Jahren angekündigt, nicht mehr zur Wiederwahl stand. Zurzeit wird der SV durch den verbliebenen Vorstand von unserem auf der JHV in Sünna ernannten SV-Ehrenvorsitzenden Norbert Pannewig geführt. Dies kann und darf aber keine Dauerlösung sein. Aus diesem Grund nochmals der Aufruf an alle SV-Mitglieder, helft uns bei der Suche nach geeigneten SV-Mitglieder für den Vorstand und für den Posten des 1. Vorsitzenden zumal unser 1. Schriftführer Hermann Brückel bereits seinen Rückzug aus dem Vorstand ebenfalls nach ca. 30-jähriger SV-Vorstandsarbeit angekündigt hat.

Für die restlichen Tage des Jahres 2021 wünsche ich Euch allen etwas zur Ruhe zu kommen, Glück sowie Zufriedenheit und für 2022 alles Gute und viel Gesundheit für Euch und Eure Familien sowie viel Erfolg mit der New Hampshire Nachzucht.

In der Hoffnung, dass all unsere geplanten SV-Veranstaltungen im Jahr 2022 durchgeführt werden können, verbleibe ich mit den besten Wünschen

 

Euer Zuchtwart Karsten Berlin

 

PS: Die HSS in Erfurt findet vom Mittwoch, den 09.11.2022 Einsetzen der Tiere bis zum Samstag, den 12.11.2022 Aussetzen der Tiere statt, da in Thüringen am Volkstrauertag (Sonntag, 13.11.2022) keine öffentlichen Veranstaltungen durchgeführt werden. Bedenkt dies bei Eurer Planung.

 

 

  05.12.2021     

 

Unsere 63. Hauptsonderschau findet am 10.-12. Nov. 2022 in Erfurt statt. Sie ist der

56. Landesverbandsschau des LV Thüringen angeschlossen, auf dem Gelände der Messe Erfurt.

 

 Hier haben wir mit dem SV der Zwerg New Hampshire einen Züchtertreffpunkt  an den Käfigen

geplant, da die Ausstellungsleitung die Käfige unserer Tiere (Große + Zwerge) nebeneinander

aufstellen wird.

 

********************************************************************************************

 

                                                                                                                                      25.11.2020                                              

  • Wichtige Information vom Hauptzuchtwart

 

Hallo liebe New Hampshirefreunde!

 

Die Ausstellungssaison wäre zum jetzigen Zeitpunkt im vollen Gange, leider macht uns Corona einen Strich durch die Saison. Allerdings hatten wir als SV noch das Glück, am 20.09.2020 eine gut besuchte und „beschickte“ Tierbesprechung in Frankenau durchzuführen. Auf dieser Tierbesprechung wurden auch die momentan größten Probleme bei unseren Hamps besprochen. Bereits zur Sommertagung 2019 in Lengenfeld wurde auf Anregung vom 2. SV-Vorsitzenden und SR Klaus Knorr und unter Mitwirkung von Hermann Brückel, Norbert Pannewig, Jörg Caspari und Karsten Berlin eine Auflistung der anzugehenden Zuchtschwerpunkte erstellt. Diese wurden auf der Tierbesprechung in Frankenau nochmals genau analysiert und der Zuchtstand ausgewertet.

An erster Stelle steht bei jeder Bewertung unserer Hamps die Formanlage, danach wird auf typische Kopfpunkte, hier ist besonders der Asiatenkamm zu beachten, und dann auf gleichmäßige goldbraune Grundfarbe geschaut. Bei den 1,0 achten wir sehr genau auf den Farbdreiklang, der sich aus der goldbraunen Kopf- und Halsbehangfarbe, der etwas dunkleren Sattelbehangfarbe und der kastanienbraun glänzenden Farbe auf Rücken, Schulter und Flügeldecken ergibt.

Beim Farbdreiklang haben sich in den letzten Jahren neben der üblichen unterschiedlich starken Ausprägung dieselben Probleme mit der absetzenden Kopf- Halsbehangfarbe gezeigt. Der Kopf sowie der Halsbehang sollten möglichst gleichmäßig goldbraun sein und die Kopffarbe nicht wesentlich dunkler als der Halsbehang. Es heißt Farbdreiklang und nicht vierklang.

Einen sehr viel größeren Rahmen bei der Tierbesprechung nahm der sehr stark diskutierte Zuchtschwerpunkt der richtigen Halszeichnung bei beiden Geschlechtern ein. Ausgelöst durch meine Einschätzung, einer blau-gezeichneten 0,1 von M. Knecht welche eine prima Form, feine Kopfpunkte sowie die richtige goldbraune Grundfarbe mit kräftiger gleichmäßiger Blauzeichnung besaß, allerdings auch eine Halszeichnung die bis knapp an oder über die Hälfte des Halsbehanges reichte und welche ich mit „HV“ bewertet hätte, begann eine teils fast ausufernde Diskussion mit ganz unterschiedlichen Positionen der anwesen-den Züchter und besonders der SR. Diese Diskussion führte auch mit Ende der Tierbe-sprechung zu keinem aussagekräftigen Ergebnis und die Schausaison sollte das weitere Vorgehen entscheiden. Leider wird es keine Schausaison 2020/2021 geben. Da nun wohl keine Schauen mehr stattfinden, könnte man in den nächsten Tagen mit dem Zusammenstellen der Stämme beginnen, deshalb wurde ich in den letzten Tagen zum wiederholten Male von mehreren „Spitzenzüchtern“ unserer Rasse über das Vorgehen beim bewerten durch unsere SR in den kommenden Ausstellungsjahren befragt. Um Euch die Möglichkeit der Ausgleichpaarung zu geben, habe ich nach Rücksprache mit mehreren SR, sowie unserem 1. Vorsitzenden nochmals folgende Vorgehensweise beim Bewerten der Halszeichnung in den nächsten 2 bis 3 Jahren ausgearbeitet.

 

1,0

Text des Standards:  „…Halsbehang goldbraun im unteren Teil leichte schwarze Zeichnung, möglichst verdeckt“

Vorgehen im SV durch die SR beim bewerten in den nächsten Jahren:

1. Die Halszeichnung sollte bis höchstens etwas unterhalb der halben Halslänge vorhanden sein, muss aber bis auf einige wenige sichtbare Spritzer im letzten Drittel des Halses verdeckt sein, um Noten von 95 Punkten aufwärts zu erhalten.

2. Sollte die Halszeichnung bis höchstens etwas unterhalb der halben Halslänge vorhanden und auch noch recht sichtbar sein, kann der 1,0 in den nächsten 2 bis 3 Jahren noch mit „SG 93 o. 94“ bewertet werden. Nach dieser Zeit darf der 1,0 nur die Note „SG“ erhalten, wenn sich die sichtbaren Spritzer auf ca. das untere Drittel beschränken.

3. Bei Halszeichnung ab halber Halslänge aufwärts kann es keine „SG- Note“ geben.

 

0,1

Text des Standards:  „…Halsbehang glänzend goldbraun mit kurzer schwarzer Schaftstrichzeichnung im unteren Teil.“

 

Vorgehen im SV durch die SR beim bewerten in den nächsten Jahren:

1. Halszeichnung bis zur Hälfte wird in den nächsten 2 bis 3 Jahren max. bis „SG 95“ bewertet. Für „HV“ und „V“ muss die Halszeichnung etwas unter der halben Halslänge enden.

2. Nach dieser Übergangszeit muss die Halszeichnung etwas unter der halben Halslänge enden um noch die Note „SG“ erhalten zu können.

 

Ich hoffe, Euch mit diesen Zeilen etwas mehr Planbarkeit für die bevorstehende Zuchtstamm-zusammenstellung gegeben zu haben.

Allen New Hampshirefreunden wünsche ich eine schöne Vorweihnachtszeit auch ohne Ausstellungen. Für 2021 alles Gute, Gesundheit für Mensch, aber auch für Tier, sowie

„Gut Zucht“. Mögen wir alle 2021 wieder einer normaleren Zucht- und besonders Ausstellungssaison entgegenblicken.

Bleibt gesund!

 

Euer Zuchtwart

Karsten Berlin

 

PS: Diese Information zur Halszeichnung ist aber nichts neues, schaut bitte in unsere Musterbe-schreibung. Und so werden auf Großschauen von den Preisrichterobleuten auch nur die „Vorzüglich“ abgezeichnet und unterschrieben.

 

 

 

 

SV der Züchter des New Hampshire Huhnes

 

Am 20.09.2020 fand unsere Info-Veranstaltung mit Tierbesprechung in Frankenau auf der Zuchtanlage bei Horst Küthe statt. Der 1. Vorsitzende Norbert Pannewig konnte am Vormittag unter  den 53 Zucht-freunden auch die EM Erich Burger und Karl-Heinz Kleindienst recht herzlich begrüßen. Dann überreichte er die Bänder und die Urkunden an die Deutschen Meister 2019, Horst Küthe, Markus Knecht und Zgm. Alexander und Lukas Backhaus. Ein Dank ging an Jörg Caspari für die Ausrichtung der HSS 2019 in Dortmund-Bövinghausen und an Heinz-Dieter Blank für die Erstellung des Berichtes im Info-Heft

„70 Jahre SV New Hampshire“. Es sind z.Zt. 5 Bz-SS abgesagt. Die 63. HSS 2020 mit JHV findet am 14./15.11.2020 in Unterheinsdorf im Vogtland bei Karl-Heinz Knappe statt. Dann wurde an die Bezirksvertreter je ein Ehrenteller „70 Jahre New Hampshire“ übergeben. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sprachen die SR die vorgestellten New Hampshire in allen 3 Farbenschlägen auf ihre Feinheiten und Fehler an. Mit einer Kaffee- und Kuchentafel endete dann unsere Tagung.

 

Hermann Brückel

Schriftführer

 

 

Der Katalog von unserer 62. Hauptsonderschau in Dortmund

ist unter Download eingestellt.

 

 

SV der Züchter des New Hampshire Huhnes

Anlässlich der 62. Deutschen New Hampshire Schau in Dortmund – Bövinghausen fand dort am 24.11.2019 auch unsere JHV statt. Der 1. Vorsitzende Norbert Pannewig eröffnete die gut besuchte Versammlung und konnte unter den Zuchtfreunden auch das Ehrenmitglied Erich Burger recht herzlich  begrüßen.

Nach der Annahme der Tagesordnung wurde die Anwesenheit der einzelnen Bezirke festgestellt. Nach der Genehmigung der Niederschrift von der letzten JHV 2018 in Etelsen legte der 1. Vorsitzende seinen Tätigkeitsbericht vor. Ein Dank ging an Jörg Caspari und den KV Groß Dortmund und Lünen, die diese 62. HSS vorbildlich ausgerichtet haben. Dann erfolgte für den erkrankten Zuchtwart Rainer Kuhnhenn von der jetzigen HSS in Dortmund-Bövinghausen auf Zeche Zollern ein kurzer Berichtdurch den SR und

2. Vorsitzen-den Klaus Knorr. Für den entschuldigten Kassierer Karsten Berlin legte dann Gunter Bähre den Kassenbericht vor. Nach der Entlastung des Vorstandes fanden Neuwahlen statt. Als Wahlleiter wurde Norbert Pannewig nominiert.

Der 2. Vorsitzende Klaus Knorr und der 1. Schriftführer Hermann Brückel, sowie die Beisitzer Axel Bach, Horst Küthe und Bernd Büsing wurden durch Wiederwahl in ihren Ämtern bestätigt. Bei der Ergänzungs-wahl wurde Gunter Bähre zum 1. Kassierer und Karsten Berlin zum Zuchtwart gewählt.

Die New Hampshire Bänder von der jetzigen Deutschen New Hampshire Schau errang auf gold-braun die ZGM Luis und Xaver Koppe und der Züchter Manfred Hornig, auf gold-braun / blaugezeichnet der Züchter Markus Knecht und auf weiß die ZGM Alexander und Lukas Backhaus. Leistungspreise in Form einer Grubenlampe erhielten die Züchter Karl-Heinz Kleindienst, Markus Knecht und ZGM A.+ L. Backhaus.

Die 63. Deutsche New Hampshire Schau findet am 14.+ 15.11.2020 in Unterheinzdorf im Vogtland statt. Weitere Sonderschauen werden 2020 in Erfurt, Leipzig und Hannover angemeldet.

Hermann Brückel

1. Schriftführer

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV des New Hampshire Huhnes